Völlig zugebaut

Unser Leben kann genau so aussehen – völlig zugebaut. Die schweren Brocken vor unserer Herzenstür sind dabei von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Da gibt es Brocken der Prägung durch die Lebenszeit in der DDR. Andere haben sich ihr Leben durch Materielles und durch das Reisen um den gesamten Globus zugebaut. Wieder andere sind in den Angeboten von fernöstlichen Religionen versunken. Nicht wenige haben auch mit den Scherben und Folgen von zerbrochenen Beziehungen über Jahre zu kämpfen.

Warum ist das so? Wo kommt das her?
Irgendwann hat es angefangen, dass die erste Kiste vor der Herzenstür abgestellt wurde. Vielleicht in der Kindheit, im Elternhaus, vielleicht in der Schule, im Studium. Menschen haben uns beeinflusst und geprägt. Werbung hat uns gelockt. Versprechungen klangen angenehm in unseren Ohren.

Und zur ersten Kiste kam eine Zweite, dann die Dritte. Immer weiter. Bis schließlich alles völlig zugebaut war.

Und nun?
Es ist eigentlich total logisch. So, wie die Kisten nach und nach das Leben zugebaut haben, genauso müssen sie nun auch Stück für Stück abgebaut bzw. abtransportiert werden.

Aber wie? Und vor allem mit welcher Motivation?
In der Bibel spricht Jesus Christus einmal folgendes zu den Menschen: „Wenn ihr bei dem bleibt, was ich euch gesagt habe, und euer Leben darauf gründet, … werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“

Es geht also zunächst darum, einen echten Blick dafür zu bekommen, was Wahrheit und was nur Schein und Geplänkel ist. Die Wahrheit kann jeder Mensch finden und wir von LebensRaum WestThüringen stehen Ihnen gern unterstützend zur Seite.

Ist diese Wahrheit einmal gefunden bzw. erkannt, wird die Folge eine Befreiung aus einem völlig zugebauten Leben sein. Kiste für Kiste, Brocken für Brocken, Scherbe für Scherbe wird weggeräumt. Neues entsteht. Blühendes kann aufwachsen.

Matthias Stelzner
Projektleitung
LebensRaum WestThüringen, 27.9.17