zufällig oder gewollt

Das Leben soll sich in Milliarden von Jahren entwickelt haben – in einem Ur-Ozean oder einer Ursuppe. Andere sagen, das Leben könnte durch Kometeneinschläge auf diese Erde gekommen sein. Aus winzigen Einzellern entstanden in großen Zeiträumen Tiere und später Menschen.

Schenkt der Mensch diesen sich immer wieder ändernden Annahmen und Modellen Glauben, so kann er sich selbst lediglich in eine Reihe von Zufällen einordnen. Welche Schlußfolgerungen aber ergeben sich durch diese Theorien ganz konkret für Ihr persönliches jetziges Leben? Was hat das menschliche Leben für einen Sinn und welches Ziel hat es? Werden Sie im Glauben an die Evolution jemals eine Heimat finden – ein Wohlfühlen, ein Angenommensein?

Dass ein lebendiger Gott zuerst die Tiere und dann davon verschieden den Menschen erschaffen hat, ist zunächst auch ein Glaube, aber doch ein ganz anderer. Denn dieser Glaube ist sehr persönlich. Alle Menschen – auch Sie – sind gewollt. Niemand ist zufällig auf dieser Erde. In einer Beziehung zu Gott können Sie ganz konkret erleben, dass Ihr Leben einen Sinn und ein Ziel hat.

Ein Heimkommen, ein nach Hause kehren ist es, wenn Menschen bewusst die unpersönliche Schiene der Evolution verlassen und ihr Leben auf ihren persönlichen Schöpfer ausrichten. Denn zufällig oder gewollt macht einen großen Unterschied.

Matthias Stelzner
Projektleitung
LebensRaum WestThüringen, 8.4.15