Sinnvoll

Die Frage nach dem Sinn des Lebens stellt sich meist im Teeni- und Jugendalter. Aber was geschieht, wenn in dieser Zeit keine zufrieden stellende Antwort gefunden wird? Oftmals wird das Thema erfolgreich verdrängt, indem das berufliche Vorankommen, das Geldverdienen, das Besitzen von Dingen und das Gesundsein an erster Stelle steht.

Wann wird die Frage nach dem Sinn des Lebens wieder aktuell? Erst im Rentenalter, wo die Jahre nicht mehr zurück zu holen sind und ein Umdenken wesentlich schwieriger ist als in jungen Jahren?

Der Sinn unseres Daseins liegt außerhalb von uns selbst.
Beispiel 1 – das Auto: Der Sinn liegt nicht darin, dass es irgendwie fährt, sondern dass es mich und mein Gepäck in einer bestimmten Zeit von A nach B transportiert.
Beispiel 2 – die Lampe: Das Leuchten ist nicht der Sinn, sondern dass der Mensch am späten Abend lesen kann und im Treppenhaus nicht stürzt.
Beispiel 3 – der Kuli: Der Sinn ist nicht das äußere Aussehen oder die Tinte darin, sondern dass ich damit Worte schreibe und einem anderen Menschen eine Mitteilung geben kann.

Der Selbstzweck ist nicht der Sinn. Der Sinn liegt außerhalb. Auch für das Dasein des Menschen ist das so. Der Mensch ist nicht für sich selbst da.

Gott schuf den Menschen als sein Gegenüber. Mit Menschen wie Ihnen möchte Gott sprechen und Menschen wie Sie dürfen mit Gott in Verbindung sein. Aus dieser Gemeinschaft mit Gott entwickelt sich auch zwischen den Menschen eine gute Gemeinschaft. Das macht Sinn und das macht den Menschen zufrieden.

Matthias Stelzner
Projektleitung
LebensRaum WestThüringen, 6.5.15