Patchwork-Familien

PatchworkWas beim Nähen einer Patchwork-Tischdecke schön und interessant und abwechslungsreich ist, bringt in Sachen Beziehung und Partnerschaft doch einige Probleme mit sich. In Gesprächen mit Patchwork-Familien wird von Eltern meist geäußert, dass die Erziehung von nicht eigenen Kindern und das Zusammenleben von Halbgeschwistern oder nicht verwandten Geschwistern oft schwierig ist. Was kann man aber tun, wenn man sich in einer solchen Beziehungskonstellation befindet?

Zunächst gilt es, verschiedene Grundsätze verstehen zu lernen:
(I) Eine zerbrochene Partnerschaft bzw. Ehe läßt sich nicht mit einer erneuten Partnerschaft heilen oder kitten oder gar auslöschen.
(II) Die Kinder lernen bewußt und unbewußt immer von den Eltern. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder später einmal ebenso in keiner andauernden partnerschaftlichen Beziehung leben.
(III) Es ist normal, dass die Beziehung zu den eigenen Kindern zunächst einen höheren Stellenwert hat als zu den hinzu gekommenen Kindern.

Die Überwindung von Schwierigkeiten in einer Patchworkfamilie:

  • Das Gespräch über Probleme hat eine große Bedeutung. Da jeder in der neu zusammengestellten Familie eine Lebensgeschichte mitbringt, müssen eine Vielzahl an Themen besprochen und verhandelt werden. Es ist unbedingt erfoderlich, dafür wöchentlich Zeit einzuplanen.
  • Die in der Vergangenheit zerbrochenen Partnerschaften der Eltern sollten aufgearbeitet werden. Hier gilt es Fehler einzugestehen, Vergebung zu üben und zu empfangen sowie Frieden zu finden. Nur so kann verhindert werden, dass sich die Kinder im Jugend- und Erwachsenenalter in dem Bereich Beziehung und Partnerschaft in ganz ähnlichen Situationen wieder finden.
  • Ein „Katalog“ an Werten muss aufgestellt werden. Nach welchen Grundsätzen wollen wir unser Zusammenleben gestalten?

Insgesamt wird folgende Lebensweisheit immer eine positive Wirkung in der Erziehung von Kindern haben (ob Patchwork oder nicht Patchwork):
Die Kinder lassen sich dann etwas sagen und werden zur Veränderung bereit sein, wenn sie immer wieder an den Eltern sehen, dass diese zur Veränderung bereit sind und jemanden über sich haben, durch den sie sich belehren und verändern lassen.

Patchworkfamilie Abb. A

Patchworkfamilie Abb. D

 

 

 

 

 

 

 
 
Matthias Stelzner
Projektleitung
LebensRaum WestThüringen, 26.8.15