Hetze

Uhr

Wir trachten nach vielen und hohen Dingen,
halten uns nicht auf mit für uns zu Geringem,
erreichen viel mehr als andere tun,
denn wir haben aufgehört auch mal zu ruhn.

Hetze, Hetze, Hetze.
Auf die ersten Plätze.
Hetze ohne auszuruhn.
Können vieles sogar gleichzeitig tun:

Fahrrad, joggen und telefonieren,
bügeln, Wäsche aufhängen, Texte diktieren,
das 1×1 üben, Inline fahren und online sein,
im Chat diskutieren, im Cafe nicht allein,
Rechnung bezahlen, den Braten pikieren,
aufräumen müssen, den Sperrmüll sortieren,
vor dem Fernseher den Heimtrainer nutzen,
Schuhe, Salat und Mohrrüben putzen,
3 Sendungen gleichzeitig den Inhalt erfassen,
sich für den Elternbeirat aufstellen lassen.

Hetze, Hetze, Hetze.
Ist das ein Gewetze.
Hetze ohne auszuruhn.
Können vieles sogar gleichzeitig tun:

Für das nächste Fest ein neues Kleid wählen,
viele Kartoffeln gleichzeitig schälen,
Freunde beneiden,
neue Stoffe zuschneiden,
in der Mittagspause einkaufen gehen,
nebenbei in die Zeitung sehen,
neue Angebote sofort erfassen,
sich nicht mehrmals bitten lassen,
mal eben was bei ebay ersteigert,
niemals eine Mitarbeit verweigert.

Hetze, Hetze, Hetze.
Sonst kommst du ins Geschwätze.
Hetze ohne auszuruhn.
Können vieles sogar gleichzeitig tun:

Mit dem Auto fahren und Geld überweisen,
Geld anlegen für drei weitere Reisen,
Rasen mähen, Druckerpatrone wechseln,
Unkraut säen, Gartenabfälle häckseln,
die neue Bohrmaschine ausprobieren,
für den Marathon 3 mal täglich trainieren,
ein Problem anhören und dabei wissen,
welche Projekte auf der Arbeit beginnen müssen,
Blaulicht hören, im Krankenhaus aufwachen,
nach einem Monat alles wieder genauso machen, machen, machen…..

Stille, Stille, Stille.
Hör auf Gottes Wille!
Hast du bedacht, dass zum Schluss
jeder vor Gott stehen muss.
Auch du!

Birgit Stelzner, 12.5.2010
LebensRaum WestThüringen, 25.9.13