Geschlossene Systeme

Hase im StallGeschlossene (Beziehungs-)Systeme bieten Schutz und Sicherheit, können aber mitunter auch zu einer großen Belastung werden. 

Bekanntenkreise, Arbeitskollektive, Dorf- oder Stadtgemeinschaften und auch politische Systeme können zu einem geschlossenen System werden.

Kennzeichen sind:
– Menschen, die nicht mehr mitmachen, werden gemieden oder zum Schämen „in die Ecke gestellt“
– Innerhalb des Systems herrscht eine besondere Sprache oder ein besonderes Verhalten
– Von oben nach unten bestehen ungesunde Abhängigkeiten
– Denk- und Verhaltensmuster sind starr und ohne großen Schaden nicht zu ändern
– Personen mit anderem Hintergrund kommen nicht hinein und werden nicht akzeptiert.

Jeder Mensch ist so geschaffen, dass er ein Bedürfnis nach Annahme, Liebe und Geborgenheit hat. Gleichzeitig wünschen wir uns auch eine Entscheidungsfreiheit und möchten Verantwortung übernehmen. Wir wollen neue Möglichkeiten nutzen und uns in unserer Persönlichkeit weiter entwickeln. Ein geschlossenes System stellt hier oft ein Hindernis dar.

Gott möchte bei uns bewirken, dass wir in unserem Denken, Reden und Handeln positiv verändert werden. Das möchte er auch für Sie! Eine Veränderung von schwierigen Umständen fängt oftmals mit einem eigenen Umdenken an.

Die Bereitschaft, ein inneres Gespräch mit Jesus Christus aufzunehmen, kann ein erster Schritt sein.

Matthias Stelzner
Projektleitung
LebensRaum WestThüringen